Diverses

Vorsorgeuntersuchung

 

 

 

Vorsorgeuntersuchungen der Augen

 

Erwachsene:

 

  • 1. Augenuntersuchung mit 40 Jahren, danach alle 3-4 Jahre
  • Ab 60. Lebensjahr: alle 2 Jahre

 

Ausnahmen:

  • bei grenzwertigen Befunden häufiger
  • bei Grünem Star in der Familie früher (zwischen 20. und 30.Lebensjahr)
  • bei Brillen-und Kontaktlinsenträgern schon ab 20.Lebensjahr ca. alle 5 Jahre

 

 

Ablauf einer Augenuntersuchung (Check-up) beim Erwachsenen

 

Aufgepasst! Reservieren Sie sich genug Zeit für die ganze Augenkontrolle (ca. 1- 1 ½ Stunden). Wegen der notwendigen Pupillenerweiterung mit Augentropfen sehen Sie für ca. 3 Stunden schlechter. Sie sollten daher selber nicht Autofahren. Kommen Sie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln oder lassen Sie sich heimfahren.

 

 

 

1. Empfang durch Arztgehilfin / Optikerin

 

  • Halten Sie Ihre Krankenkassen-Karte zum Einlesen bereit.
  • Ausfüllen des Formulars "Personalien"
  • Ausfüllen des Fragebogens betreffend allgemeiner Krankheiten, durchgemachter Augenerkrankungen, Medikamenteneinnahme, Allergien etc.
  • Ausmessen von mitgebrachten Brillen (Bitte bringen Sie alle aktuell getragenen Brillen wie Lesebrille, Variluxbrille, Sonnenbrille etc. mit! Wir überprüfen sie alle auf ihre Korrektheit.)

 

 

 

2. Gespräch beim Augenarzt

 

  • Grund der Augenuntersuchung: als Prophylaxe oder eigentliches Augenproblem?
  • Sehbeschwerden, Augen- oder Kopfschmerzen? Doppelbilder?
  • Augenbrennen, Jucken?
  • Müde Augen, PC-Arbeit?
  • Beruf, berufliche Sehanforderung?
  • Autofahren, LKW, Carchauffeur?
  • Allgemeine Erkrankungen (Diabetes, Herz, Blutdruck)?
  • Medikamenteneinnahme?
  • Augenkrankheiten oder Augenoperationen früher?
  • Augenkrankheiten in der Familie (Blutsverwandtschaft)?

 

 

 

3. Untersuchung durch Augenarzt (1. Teil bei normaler Pupille)

 

  • Sehschärfe in die Ferne und Nähe
  • Bestimmung einer allfällig notwendigen Brille
  • Untersuchung der vorderen Augenabschnitte bei normaler Pupille
  • Ausschluss eines Schielens, Bewegungsstörung der Augenmuskulatur
  • Überprüfung der Pupillenreaktion
  • Augendruckmessung
  • Brillenverträglichkeitsprobe (evtl. durch Optikerin)

 

 

4. Pupillenerweiterung mit Augentropfen (Pause im Wartezimmer)

 

 

5. Untersuchung durch Augenarzt (2.Teil bei weiter Pupille)

 

  • Kontrolle der Linse (Anzeichen von Grauem Star?)
  • Kontrolle der Netzhaut und des Sehnerven

 

 

6. Abschliessendes Gespräch beim Augenarzt

 

  • Orientierung, Aufklärung, Beantwortung von Fragen
  • Evt. weiterführende Untersuchungen (Gesichtsfeld, Schielabklärung etc.) notwendig mit Vereinbarung eines neuen Termins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder:

 

Bei Kindern muss nicht jede Augenuntersuchung zwingend durch den Augenarzt erfolgen. Meist ist es der Kinderarzt, welcher im Rahmen der normalen Entwicklungskontrollen auch die Augen untersucht. Bei Auffälligkeiten wird er das Kind weiter an einen Augenarzt verweisen.

Die erste Augenuntersuchung erfolgt unmittelbar nach der Geburt eines Kindes, um angeborene schwere Augenerkrankungen (z.B. Grauen Star) auszuschliessen.

Danach empfehlen sich Kontrollen mit:

 

  • 9 Monaten
  • 2-3 Jahren
  • 5-6 Jahren

 

Bei Auffälligkeiten (Schielen, Augenkneifen, Kopfschmerzen, Verdacht auf Fehlsichtigkeit, Lernstörungen) sind Kontrollen sofort angezeigt.

 

Ablauf einer Augenuntersuchung beim Kind

 

Zusammenfassung Vorsorgeuntersuchungen (PDF, 647 KB)

 

 

<>x

Dr. med. Anita Hürlimann

Augenarztpraxis

 

Bahnhofstrasse 14

6340 Baar

Telefon  041 761 14 14

Fax  041 761 14 12

Sie erreichen uns telefonisch

 

Montag bis Freitag

07.30 - 12.00

13.30 - 17.00 (Freitag bis 12.00)